Noch keine Kommentare

Kommunikation beginnt mit Lauschen

Ist dir schon mal der Begriff „innere Kommunikation“ begegnet?

Was könnte man darunter wohl verstehen? Stell dir vor, du würdest wie dieser Buddha einfach nur dasitzen und lauschen – deinen eigenen Gedanken zuhören. Nimmst du dir hin und wieder Zeit und Raum, dir selbst wirklich intensiv zuzuhören? Kennst du all die verschiedenen Instanzen in deinem Innern, die jede auf ihre Art dein Leben kommentieren, dich klein machen, Ausreden erfinden, andere be- und verurteilen, aber auch von deinen tiefsten Sehnsüchten sprechen?

Wenn du mit dir und deinem Leben glücklich und zufrieden sein möchtest, dann gönne dir diese bewusste Aufmerksamkeit deinen inneren Stimmen gegenüber. Du kannst enorm viel über dich selbst herausfinden, wenn du lernst, dir zuzuhören. Deine eigenen Strategien werden dadurch für dich erstaunlich gut sichtbar.

mit den Gedanken in zwei Stufen umgehen lernen

Und wenn du meiner Einladung folgst, dann versuche zunächst bitte, aus einer gewissen Distanz heraus, einfach nur möglichst neutral zu beobachten, was da so in dir abgeht. Mit viel Liebe, Verständnis und Mitgefühl für dich selbst darfst du ganz ehrlich werden. Und es kann es sein, dass du erstmal erschrickst, was da alles in dir tobt.

Keiner deiner Gedanken ist es Wert, dass du dich mit ihm identifizierst. Du hast immer die Wahl, wem du Glauben schenkst und wer „auf der Kanzel predigt“. Im zweiten Schritt ist genau das deine Aufgabe. Du erkennst und sortierst, welche Gedanken dir gut tun. Diese pflegst du ganz bewusst.

Umgekehrt entlarvst du die Gedanken, die dir schaden. Diese „Prediger“ gehören nicht auf die Kanzel, sondern dürfen etwas Neues lernen. Sie hören ab jetzt den ausgewählten Instanzen zu, die du ganz bewusst auf die Kanzel stellst.

Gedankenhygiene

Wenn du beginnst, deine innere Kommunikation so zu trainieren, dass deine Gedanken positiv ausgerichtet sind und dir gut tun, wirst du eine große Veränderung in deinem Leben bewirken.

Dann gelingt dir auch die Kommunikation mit anderen Menschen besser. Darüber werde ich das nächste Mal schreiben. Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß und gute Erkenntnisse beim Abenteuer des nach innen Lauschens.

Falls dir mein Artikel gefallen hat, darfst du ihn gern liken oder mal einen neugierigen Blick auf die Angebote meiner Homepage werfen.

Alles Liebe,

Christel

Einen Kommentar posten