Noch keine Kommentare

Selbstliebe kannst du lernen!

Warum Selbstliebe so wichtig ist

Ein gesundes Verhältnis zu dir selbst sorgt dafür, dass du in der Lage bist, dich selbst achtsam und liebevoll in allen Bereichen deines Lebens wahrzunehmen. Du kannst dann auf natürliche Art spüren, was du für dein Wohlergehen brauchst. Außerdem ist es natürlich wichtig, dass du auch dafür sorgen kannst, dass deine Bedürfnisse gehört werden. Du selbst bist zuständig dafür, dass du für ihre Erfüllung sorgst.

Wir müssen weder permanent auf „Augen zu und durch!“ funktionieren, noch tut es langfristig gut, jeder Befindlichkeit zu erlauben, uns von unserem bewusst eingeschlagenen Weg hin zu wichtigen persönlichen Zielen abzuhalten. Es geht um ein gesundes Gleichgewicht.

Selbstliebe bedeutet in allererster Instanz, dich wahrzunehmen. Es bedeutet außerdem, dir zuzuhören und das, was da gerade ist, liebevoll anzunehmen. Ja, die Schattenaspekte gehören auch dazu. Ein kleiner Satz kann da Wunder bewirken : „… und auch dafür liebe ich mich“ –  Schließlich dürfen wir uns selbst auch zubilligen, aus Fehlern zu lernen. Verbinde dich mit Ermutigung, Mitgefühl und dem Feuer der Begeisterung für dich und dein Leben!

Zwischen narzisstischer Nabelschau und Selbstaufopferung

Viele Menschen haben in ihrem Umfeld selbstbezogene Narzissten. Das ist eine Herausforderung. Einerseits bewerten sie diesen Egoismus negativ,  andererseits ertragen sie alles und opfern sich auf.  Oft lernen Menschen in solchen Situationen, genau zu erspüren, was der andere möchte und richten ihr Leben darauf aus. Diese Menschen dürfen auch Empathie sich selbst gegenüber entdecken und vor allem lernen, sich selbst viel mehr ernst zu nehmen und wert zu schätzen. Und nein, du bist kein fürchterlicher Egoist, wenn du deine Bedürfnisse spürst und äußerst. Es ist sogar nötig für deine seelische Gesundheit.

Aber auch die Narzissten sind nicht glücklich. Sie haben zwar gelernt, sich selbst toll darzustellen und ihre Wünsche durchzusetzen, aber ihnen fehlt die Fähigkeit, sich mit anderen Menschen wirklich zu verbinden. Sie dürfen Empathie lernen und ihren Horizont erweitern. Statt nur um sich selbst zu kreisen, dürfen diese Menschen entdecken, wie schön es ist, wenn sie sich öffnen. Sie sollten außerdem lernen, ihre Berührbarkeit anzuerkennen, eigene Fehler einzugestehen und auch andere empathisch wahrzunehmen. Damit können sie ihre tiefe Einsamkeit überwinden.

Selbstliebe öffnet die Tür für erfüllende Beziehungen

Zwei Menschen, die gelernt haben, sich selbst zu lieben, die sowohl ihre eigenen Bedürfnisse kennen, als auch fähig und bereit sind, sich den Bedürfnissen des anderen gegenüber zu öffnen, können wundervolle Beziehungen führen – sei es freundschaftlich, partnerschaftlich oder beruflich.

Gern begleite ich dich auf dem Weg, hin zur Selbstliebe und zu erfüllenden Beziehungen. Gerade in Konfliktsituationen, im Spiegel eines andren, wird am aller offensichtlichsten, welche Themen noch im Weg stehen. Bist du bereit? Dann melde dich sehr gern bei mir. Guck mal hier oder schau dir mein Webinar für Frauen an

Von Herzen, Christel

 

Einen Kommentar posten