Noch keine Kommentare

Die Herausforderungen bewusster Realitätsgestaltung

Dein Leben, deine Schöpfung

Wenn du einmal verstanden hast, dass keine deiner Gedanken, Gefühle, Worte oder Handlungen ohne Antwortreaktion im Schwingungsfeld unseres Universums bleiben, willst du nur noch Schönes erschaffen wollen. Und das ist bei weitem schwieriger, als gedacht. Denn unser hochaktiver, analytischer Verstand, der ständig reflektiert, was geht und was nicht, sperrt sicher auch dich unzählige unbemerkte Augenblicke in seinen Käfig ein, ohne, dass du es überhaupt mitkriegst.

Wie oft passiert es mir, dass ich rumgrübele, was falsch gelaufen sein könnte, Geschichten zur Erklärung von den verschiedensten Handlungen zusammenerzähle und dabei noch Gefahr laufe zu resignieren. Dabei könnte ich ganz frisch und neu meine Schöpfung korrigieren. Wieder und wieder eingeben, was ich haben möchte. Statt mich in der Analyse der S…. zu verlieren, mich freudvoll darauf ausrichten, dass zu mir kommen darf, was ich mir von Herzen wünsche.

Ja, dazu gehört auch,  anzuerkennen, dass ich Fehler machen darf, mich „verschöpft“ habe und dass diese Schöpfung von mir einfach wohl ein wenig verrutscht ist. Oft saßen alte Glaubensätze und Überzeugungen mit im Boot, ohne, dass ich sie bemerkt habe.

Es lohnt sich, wach zu sein

Die Ehrlichkeit, dir und deinen Gefühlen und Gedanken gegenüber darf immer nackiger werden. Das bedeutet, dass du immer früher erspüren kannst, wenn innere Gegenkräfte am Werk sind.

Wenn wir uns als bewusste Schöpfer erleben, geben wir auf kraftvollste Weise positive Visionen ins holistische Universum, verbinden uns mit der Weisheit unseres Herzens und dem tiefstmöglichen Vertrauen. Dann breitet sich ein inneres Wissen in uns aus, dass sich alles auf wundervolle Weise bestmöglich fügen wird, im Einklang mit dem großen Ganzen. Sowohl der konkrete Weg als auch letztlich das genaue Resultat entziehen sich unserer Kontrolle – und dennoch haben wir ganz aktiv Schöpfung bewirkt. Manchmal übertreffen die Ergebnisse bei weitem die in Betracht gezogenen Möglichkeiten.

Tipp

Die Affirmation „Ich weiß noch nicht wie, aber es wird sich alles in die richtige Richtung für mich entwickeln“ – damit liegst du nie falsch. Jedenfalls viel besser, als wenn du die Probleme nährst und damit energetisch noch aufpustest!

Ich wünsche dir viel Erfolg als bewusste/r Schöpfer/in einer wundervollen Realität! Übrigens – wo du das wirklich super trainieren kannst, ist beim s.e.i.-Lebensplan seminar. Schau doch mal hier.

Alles Liebe, Christel

Einen Kommentar posten