Dein Schöpferbewusstsein – quantenphilosophische Gedanken

Welle oder Teilchen?

Hast du schon Mal von dem „Feld aller Möglichkeiten“ gehört? Kennst du die Vorstellung, dass es unendlich viele parallele Realitäten gib, die in einem nicht manifesten Zustand als Energiepotentiale (Welle) zur Verfügung stehen und erst durch den Prozess des Beobachtens zu realen Ereignissen (Teilchen) werden?

Ich finde diese Phänomene unfassbar spannend und für mich haben sich neue Welten aufgetan, als ich das erste Mal damit in Berührung kam. Vor allem, wenn man diese Prinzipien wirklich auf sein Leben anwendet! Die Aussage: “Der Beobachter erschafft die Wirklichkeit” ist in meinen Augen revolutionär. (siehe auch hier)

Du erschaffst immer – ob du dir darüber bewusst bist oder nicht. Jede Beobachtung deiner Welt ist ein Schöpfungsprozess, weil du mit deinem ganz eigenen, persönlichen Blickwinkel das Erleben auswählst, das eben dir und deiner innersten Haltung entspricht. Da wären Milliarden anderer Realitäten für dich bereit in diesem riesigen Feld aller Möglichkeiten, aber du kannst nur die wählen, die deiner eigenen Resonanz entsprechen. Die anderen nimmst du nicht einmal wahr.

Bewusst oder unbewusst?

Kannst du hin und wieder erkennen, dass du Wahlmöglichkeiten hast? Ist dir bewusst, dass du mit jedem bewussten Perspektivwechsel eine Türe öffnest, auch andere Entscheidungen treffen zu können?

Oder lässt du deine inneren Programme unbewusst dein Leben gestalten? Passiert es dir häufig, dass du dich von deinen negativen Erwartungen leiten lässt und dich dann noch bestätigt fühlst, wenn die Dinge so eintreten, wie du es befürchtet hast? Wie bewusst wählst du?

Deine inneren Überzeugungen, Ängste und Erwartungen steuern deinen Blick in die Welt. Mit diesem Blick agierst du schöpferisch. Dein „innerer Beweisführer“ sorgt dafür, dass du für all die inneren Annahmen im Außen Bestätigung findest.

Den Spiegel bekämpfen oder was anderes reingucken?

Nimm doch mal das Außen als Spiegel wahr – aha, das habe ich also erschaffen. Und dann schau, ob du so weiter machen möchtest, oder vielleicht doch lieber eine neue Wahl treffen magst…

Wenn du gegen das kämpfst, was ist, versuchst du sozusagen den Spiegel zu bekämpfen. Du musst anders hineinschauen und schon guckt dich was anderes an – eigentlich ist das viel einfacher! (hier gibt’s noch mehr zum Spiegel)

Das verrückte ist, dass wir oft richtig miese Sachen nicht verändern, weil wir zutiefst davon überzeugt sind, dass sich Dinge nicht ändern lassen. Und dann bestätigt uns das Leben wieder und wieder, dass es ja nicht geht. Wir finden überall Menschen, die uns auch noch bestärken und rennen immer tiefer in unglückliche Strukturen, die wir unbewusst selbst permanent erschaffen und am Leben halten. Eine ziemlich verfahrene Angelegenheit. Da gehört schon eine Portion Mut dazu, diesen Kreislauf zu durchbrechen und es braucht Unterstützung durch einen Menschen, der uns die blinden Flecken aufzeigt.

Hier nochmal zusammengefasst:

Du erlebst, was du wählst – du als Beobachter lässt eine der vielen Realitäten im Feld aller Möglichkeiten kollabieren

Du bist, was du zutiefst glaubst – alle anerzogenen Bewertungen und Etikettierungen deines Lebens solltest du mal überprüfen, wenn du was anderes erschaffen möchtest als bislang

Diese beiden Prinzipien zusammen machen dich zum Schöpfer deiner Welt – du kannst nur wählen und erschaffen, was deinen innersten Glaubens- und Überzeugungsmustern entspricht

Trainiere also, dich daran zu erinnern, dass du es bist, die wählt und überprüfe die Begrenzungen deiner Wahl – nur so kannst du Neues erschaffen

Schau in deine Welt und betrachte sie als Spiegel. Es ist deine Schöpfung. Gefällt sie dir, oder hast du aus Versehen etwas erschaffen, dass du gar nicht mehr haben möchtest? Dann wähle neu.

Mit der Energietechnik Matrix Energetics, die ich bei Richard Bartlett gelernt habe, geht es genau darum, unerwünschte Realitäten wieder ins Feld aller Möglichkeiten zurück zu schicken, um eine bessere Wahl aus dem Herzen und einer tiefen inneren Anbindung heraus zu treffen. Davon erzähle ich gern ein anderes Mal.

Ich freue mich, wenn ich dich neugierig gemacht habe, melde dich, wenn du Umsetzungshilfe brauchst. Hier kannst du direkt einen kostenlosen Erst-Termin vereinbaren.

Alles Liebe,

Christel