Noch keine Kommentare

Opfer oder Schöpfer? Wähle weise!

Das Opfer

Oft geht es ganz schnell, dass wir uns als Opfer irgendwelcher Umstände fühlen. Wut, Aggressionen und Hass sind die Emotionen, die ein Mensch in solchen Situationen meist erlebt. Oder aber die Energie richtet sich nach innen in Form von Hilflosigkeit, dem Gefühl klein und ohnmächtig zu sein und geht in Richtung Depression, Aufgeben, Erstarrung.

Es lohnt sich, wach zu sein, wenn solche Gefühle dich überrollen möchten. Was an der „Story“, die dir dein Verstand da gerade erzählt, ist überhaupt wahr? Wo gäbe es eine Möglichkeit, die herausfordernde Situation als Wachstumschance zu erkennen? Hand aufs Herz und Innehalten, atmen und ein klares „Stopp!“ helfen dir, den inneren Film zumindest kurzfristig anzuhalten und dir die Chance zu geben, klarer zu werden.

Der Schöpfer

Eine Möglichkeit aus der Opferrolle herauszutreten ist die kraftvolle Ansage, dass du nicht mehr bereit bist, dich als Opfer zu fühlen. Das ist ein wertvoller Impuls, der dir hilft, dein Lebenszepter wieder in die Hand zu nehmen. Statt dich mit Selbstmitleid in diesem Opfergefühl zu baden und dich selbst damit handlungsunfähig zu machen, könntest du beginnen, offene Fragen zu stellen. Z.B.: Wenn ich wüsste, wie ich aus dieser Misere herausfinden könnte, wie ginge es mir dann? Wenn ich wüsste, wer mich dabei unterstützen könnte, wer könnte das sein? Wenn ich wüsste, welcher erste Schritt vielleicht eine Tür öffnen würde für eine lichtvolle Veränderung, wie wäre der?

Sobald du die Aufmerksamkeit von dem Problem weglenkst und in Richtung einer Lösung blickst – selbst, wenn du sie noch nicht kennst, dreht sich die Energie und du kommst zurück in deine Kraft. Das Annehmen dessen was ist, ohne es tot zu analysieren, und die Ausrichtung dahin wo du hinmöchtest, öffnen dir wieder neue Perspektiven und Handlungsspielräume.

Übrigens, das Wort OPFER lässt sich mit nur einem kleinen Handgriff zum neuen Wortbegriff SCHÖPFER umwandeln. Vielleicht ist ein Opfer ein Mensch, der dringend drei Buchstaben und zwei Pünktchen wiederfinden sollte?

Ich habe großen Respekt vor Menschen mit schweren traumatischen Erlebnissen als Opfer von Missbrauch oder Gewalt. Es ist besonders berührend, wenn sogar diese Menschen wieder in ihre volle Kraft zurückfinden, u.a. weil sie bereit sind, dieses tiefsitzende Opferbewusstsein zu transformieren.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du 3 Buchstaben und 2 Pünktchen wiederfindest und dein Leben aus deiner inneren Freiheit und Freude heraus gestaltest, so wie es dir wirklich entspricht. Und weißt du was? Ich unterstütze dich dabei sehr gern!

Schau doch mal hier.

Alles Liebe,

Christel

Einen Kommentar posten